Gab es im Mai etwas Besonderes? Ist etwas Wichtiges passiert?
Ja, auf jeden Fall! Wir haben die Hannovermesse besucht und waren sogar als Aussteller vertreten.

Die Hannovermesse – nach zwei Jahren Pause hat sie wieder live stattgefunden. Zusammen mit der Firma DiLiCo engineering aus Magdeburg haben wir auf dem Gemeinschaftstand Wasserstoff und Brennstoffzellen in Halle 13 unsere Lösungen und Produkte präsentiert.

Ich denke, dass unser Stand gut gelungen ist und das Design recht brauchbar war. Nach 2 Jahren ist man etwas aus der Übung was das die Gestaltung angeht. Es war sehr gut wieder in direkten Kontakt mit Interessenten und auch Lieferanten zu treten.

War die Messe ein Erfolg? Diese Frage können wir mit einem eindeutigen JA beantworten. Es war ganz schön was los. Hier ein paar Eindrücke:

Das beherrschende Thema war Wasserstoff. Etwa 80% der Gespräche drehten sich um das Thema Wasserstoff und dessen Nutzung in der Gebäudeenergieversorgung. Können wir mit diesem Thema etwas anfangen? 😉 Ja, auf jeden Fall. Mit unserem Brennstoffzellen-BHKW „inhouse5000+hydrogen“ haben wir -fast- ein Produkt.

Warum nur fast? Aktuell läuft noch die vorläufige CE-Zertifizierung und wir hoffen bis Oktober dieses Jahres das CE-Zertifikat zu erhalten. Damit können wir für viele Anfragen und Projektideen eine Lösung anbieten.

Aber auch unser etabliertes Brennstoffzellen-BHKW „inhouse5000+“, das den Wasserstoff noch durch interne Reformierung von Erdgas selbst produziert, gehört nicht zum alten Eisen. Erdgas wird uns noch eine Weile begleiten und in einem ersten Schritt zur Wasserstoffgesellschaft werden Gemische aus Wasserstoff und Erdgas eine große Rolle spielen, um zu Decarbonisieren und den Übergang zum Wasserstoff zu gestalten. Unser Brennstoffzellen BHKW „inhouse5000+“ kommt damit gut klar.

Wir sind also gut aufgestellt und können für viele Anwendungen eine effiziente Lösung bieten.

Auch um keinen falschen Eindruck zu erwecken, möchten wir betonen, dass sich dies alles nicht nur auf die Brennstoffzelle bezieht. Die effiziente Nutzung von Energie ist von großer Bedeutung.

Zeitgleich zur Hannovermesse wurde von inhouse ein BHKW vom Typ „inhouse5000+hydrogen“ im Rahmen des Projektes Living H2 in Paris bei der Firma ENGIE erfolgreich in Betrieb genommen.

Christoph Hildebrandt, Geschäftsführer

Halle 13, Stand A62/1

30.05.2022 – 02.06.2022

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie findet die diesjährige Hannover Messe wieder statt. Wir freuen uns sehr darüber und laden Sie herzlich ein, uns auf unserem Messestand zu besuchen. Wir stellen Ihnen unser Blockheizkraftwerk inhouse5000+ vor. Unser Brennstoffzellen-BHKW bietet erhebliche Einsparpotenziale von Energiekosten und CO2‐Emissionen.

Vereinbaren Sie schon jetzt Ihr persönliches Vor-Ort Gespräch und lassen sich über die Wirtschaftlichkeit und Vorteile unserer „Made in Germany“ Heizung beraten. 

Sollten Sie uns nicht persönlich besuchen können, laden Sie sich gern unser Datenblatt herunter: Datenblatt inhouse5000+ und kontaktieren uns bei Fragen. 

 

Entwicklung eines langzeitrobusten Brennstoffzellen-BHKW

 

01.04.2022

Mit der Nationalen Wasserstoffstrategie hat die Bundesregierung einen neuen Handlungsrahmen für die künftige Nutzung von Wasserstoff und damit für entsprechende Innovationen und Investitionen geschaffen. Zur Erreichung der Ziele des Klimaabkommens von Paris muss Deutschland Möglichkeiten schaffen, um den Energieträger Wasserstoff als wichtige Option zur Dekarbonisierung zu etablieren. Um durch den Ausstieg aus Kernenergie und Kohle die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, werden auch Brückentechnologien wie Brennstoffzellen-BHKW‘s, die grauen Wasserstoff bzw. Erdgaswasserstoffgemische und mittelfristig reinem Wasserstoff nutzen, von großer Bedeutung sein.

Daher startet zum 01.04.2022 das Verbundvorhaben „SORGLOS-BHKW“.

Weiterlesen

7. HYPOS-Forum – die Jahresveranstaltung des Zwanzig20-Konsortiums HYPOS

03. bis 04.11.2021

Vom 03. bis 04. November 2021 fand das 7. HYPOS Fachforum in Leuna statt.  Im Fokus bei dem anspruchsvollen Fachprogramm stehen einmalige Beiträge aus den Innovationsprojekten der Förderinitiative „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Unser Geschäftsführer Christoph Hildebrandt hat im Rahmen des Forums einen Fachvortrag zum HYPOS Projekt H2-Home gehalten und den Stand und die Erkenntnisse aus dem Projekt vorgestellt. 

Weiterlesen

Investieren in Sachsen-Anhalt

19.05.2021

Unser Wasserstoff-Dorf  „HYPOS“ in Bitterfeld-Wolfen hat es mal wieder in die örtliche Presse geschafft. Frau Graubaum vom Büro „Journal-ist-in“, verantwortlich für die HYPOS-Berichterstattung, hat einen Artikel über die aktuellen H2-Aktivitäten in Bitterfeld verfasst.

H2-Home-Projektleiter Steffen Theuring von inhouse engineering GmbH und Steffen Giesel von der DBI-Gas- und Umwelttechnik GmbH Freiberg waren vor Ort und haben den Journalisten demonstriert, wie das H2-Brennstoffzellen-Blockheizkraftwerkes optimal in das Gebäude integriert werden kann, um es im Winter mit Wärme und im Sommer mit Kälte zu versorgen.

Wir laden Sie ein sich einen Einblick über die Funktionalität zu verschaffen: https://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/report-invest/ein-wasserstoff-dorf-im-testbetrieb

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Teilchen für ein gutes Klima

07.05.2021

In der Mai-Ausgabe der Berliner Wirtschaft ist ein Artikel zu H2Berlin e. V. veröffentlicht.

„Emissionsfreier Wasserstoff gilt als Schlüsselelement
für die Energiewende. Wenn Berlin sich ins Zeug legt, kann
die Stadt eine Vorreiterrolle einnehmen...mehr

H2Berlin ist ein in Berlin ansässiger Verein, welcher sich zum Ziel gesetzt hat, die Wasserstofftechnologie in Berlin voranzubringen. Gemeinsam mit den großen Versorgern und Unternehmen der Stadt arbeitet H2Berlin daran, Wasserstoff als Energieträger technisch, wirtschaftlich und sozial sinnvoll nutzbar zu machen. Seit Mai 2021 unterstützen auch wir den Verein tatkräftig, um dieses Ziel zu erreichen.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Podiumsdiskussion unter Experten

01.02.2021

Das Institut für Technische Energie-Systeme (ITES) der Fachhochschule Bielefeld hatte am 30.10.2020 eine Expertin und drei Experten auf dem Gebiet der E-Mobilität und der Wasserstoff- / Brennstoffzelltechnik zu Gast, die zusammen mit dem Publikum über die Zukunft des Verkehrssektors und der Automobilindustrie diskutierten. Das YouTube-Video ist ein Zusammenschnitt dieser spannenden Podiumsdiskussion, an der Herr Hildebrandt als Geschäftsführer der inhouse engineering GmbH und Experte in Sachen Brennstoffzellen Technologie per Videoschalte teilgenommen hat. 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Optimierung einer dezentralen Energieversorgung mit H2-PEM Brennstoffzellen im „Energiepavillon“

 

26.11.2020

Mit dem neu bewilligten Förderprogramm „H2HomeOpti“ setzt die inhouse engineering GmbH die Entwicklung eines Brennstoffzellen-BHKW zur stationären Energieversorgung auf Basis von reinem Wasserstoff fort. In dem Vorhaben „H2 HomeOpti“ ist die Entwicklung von Optimierungslösungen für ein H2-BHKW auf Basis von PEM-Brennstoffzellen das primäre Forschungsziel.

In den vorangegangen Projekten H2home und H2home II wurde und wird ein H2-BHKW auf Basis von PEM – Brennstoffzellen und dessen bestmögliche Gebäudeintegration zur Erzielung einer maximalen Effizienz, entwickelt und erprobt. In Kooperation mit dem Projekt H2-Netz wird das H2-BHKW auf dem Versuchsgelände in Bitterfeld-Wolfen mit Wasserstoff versorgt. Dabei werden spezifische Schnittstellenprobleme der Wasserstoffnutzung in Gebäuden projektübergreifend gelöst, weshalb das Vorhaben essentiell für die HYPOS Gesamtstrategie ist. Zu den Schnittstellenproblemen zählen vor allem Fragen zum H2-Gasanschluss (Druckniveau, Qualität, Sicherheit, Odorierung).

Weiterlesen