Presse und Veröffentlichungen

Gaskieker, IV.2010

Brennstoffzellen im Feldtest

Was beim Menschen Herz und Nieren, das sind bei der Brennstoffzelle Anode, Kathode und Elektrolyte.

„Sie ist innovativ, sie ist umweltschondend und sie gilt als wichtiger Pfeiler zukünftiger Energieversorgung: die Brennstoffzelle. Ihr Druchbruch wird erwartet, sobald Ihre Wirtschaftlichkeit stimmt und sie Ihre Kinderkrankheiten hinter sich gebracht hat. In der Abteilung »Umwelt und Technologien« der GASAG werden zukünfige Technologien im Rahmen von Feldtests auf ihre Markttauglichkeit geprüft.“

„Neben verschiedenen Anwendungen, wie zum Beispiel Mikro KWK Stirling-Motor oder die Gaswärmepumpe, testet die GASAG jetzt auch Mikro KWK-Brennstoffzellen für die dezentrale Energieversorgung. In der ersten Projektphase werden drei Brennstoffzellen für unterschiedliche Anwendungsbereiche bei Feldtestnutzern installiert und während ihres Betriebes überwacht.“

„Die Brennstoffzelle Inhouse5000 - herstellt von der Rieaser Brennstoffzellentechnik GmbH - wird in Kooperation mi dem DBI (Gastechnolisches Institut gGmbH Freiberg) getestet. Das Gerät ist Mehrfamilienhäuser, Gewerbe und öffentliche Einrichtungen vorgesehen. Getestet wird sie in einer Berliner Grundschule.

Bei der Inhouse5000 Brennstoffzelle handelt es sich um eine Niedertemperatur Polymehrmembran Brennstoffzelle (PEM) mit integriertem Reformer zur Erzeugung von Wasserstoff aus Erdgas. Sie hat eine elektrische Leistung von 1 bis 5kW sowie eine thermische Leistung von 2 bis 10kW.“

Originalveröffentlichung :

Gaskieker - Zeitschrift für die Mitarbeiter der GASAG, Berlin