Effiziente Energiesysteme

VDI 6022 - Hygieneinspektionen von RLT-Anlagen

Die Qualität und die Güte der Konditionierung, der aufbereiteten Luft einer raumlufttechnische Anlage (RLT-Anlage) wird durch die Erfordernisse und die Nutzungsart der versorgten Räume vorgegeben.

Werden Arbeitsstätten mit einer raumlufttechnischen Anlage belüftet, kommt damit die Arbeitsstättenverordnung und das zugehörige Regelwerk zur Anwendung, gemäß diesem sind die Maßnahmen des Arbeitschutzes dem Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene zu berücksichtigen. Der Stand der Technik wird durch DIN-Normen und VDI-Richtlinien definiert.

So verlangt die Arbeitsstättenverordnung (§4), daß raumlufttechnische Anlagen regelmäßig auf ihre Funktion geprüft werden müssen. Sie müssen gesundheitlich verträgliche Luft liefern und betriebssicher funktionieren.

Die umgangssprachlich als “Hygieneinspektion” bezeichnete Prüfung gemäß VDI 6022, ist bei RLT-Anlagen mit Luftbefeuchtung im Intervall von zwei Jahren und bei RLT-Anlagen ohne Luftbefeuchtung im 3-Jahresintervall durch qualifiziertes Personal durchzuführen. Die VDI 6022 gibt die minimalen “Hygiene-Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und Geräte” vor, welche für eine RLT-Anlage erfüllt werden müssen.

Der Kundendienst der inhouse engineering GmbH ist speziell dafür geschult und zertifiziert. So werden die Komponenten der RLT-Anlage unter Berücksichtigung der Einhaltung konstruktiver Anforderungen der VDI 6022 auf Ausführung, Beschädigung und Verschmutzung und unter funktionalen Aspekten begutachtet. An repräsentativen Messstellen werden physikalische Parameter der Klimatisierung, wie z.B. Temperatur und relative Luftfeuchte und auch mikrobiologische Untersuchungen vorgenommen.