Die Hannovermesse – unsere Erfahrungen

Gab es im Mai etwas Besonderes? Ist etwas Wichtiges passiert?
Ja, auf jeden Fall! Wir haben die Hannovermesse besucht und waren sogar als Aussteller vertreten.

Die Hannovermesse – nach zwei Jahren Pause hat sie wieder live stattgefunden. Zusammen mit der Firma DiLiCo engineering aus Magdeburg haben wir auf dem Gemeinschaftstand Wasserstoff und Brennstoffzellen in Halle 13 unsere Lösungen und Produkte präsentiert.

Ich denke, dass unser Stand gut gelungen ist und das Design recht brauchbar war. Nach 2 Jahren ist man etwas aus der Übung was das die Gestaltung angeht. Nach dem Aufbau am Sonntag, den 29.05.22 konnte es losgehen. Die ersten beiden Tage haben Herr Rothbart und Frau Röwer den Stand betreut. Am 01. und 02.06. haben dann Frau Nossack und ich übernommen. DiLiCo engieering hat uns tatkräftig unterstützt. Es war sehr gut wieder in direkten Kontakt mit Interessenten und auch Lieferanten zu treten.

War die Messe ein Erfolg? Diese Frage kann ich mit einem eindeutigen JA beantworten. Es war ganz schön was los. Hier ein paar Eindrücke:

Das beherrschende Thema war Wasserstoff. Ich denke, dass sich ca. 80% der Gespräche um Wasserstoff und dessen Nutzung in der Gebäudeenergieversorgung gedreht haben. Können wir mit diesem Thema etwas anfangen? 😉 Ja, auf jeden Fall. Mit unserem Brennstoffzellen-BHKW „inhouse5000+hydrogen“ haben wir -fast- ein Produkt.

Warum nur fast? Aktuell läuft noch die vorläufige CE-Zertifizierung und wir hoffen bis Oktober dieses Jahres das CE-Zertifikat zu erhalten. Damit können wir für viele Anfragen und Projektideen eine Lösung anbieten.

Aber auch unser etabliertes Brennstoffzellen-BHKW „inhouse5000+“, das den Wasserstoff noch durch interne Reformierung von Erdgas selbst produziert, gehört nicht zum alten Eisen. Erdgas wird uns noch eine Weile begleiten und in einem ersten Schritt zur Wasserstoffgesellschaft werden Gemische aus Wasserstoff und Erdgas eine große Rolle spielen, um zu Decarbonisieren und den Übergnag zum Wasserstoff zu gestalten. Unser Brennstoffzellen BHKW „inhouse5000+“ kommt damit gut klar.

Wir sind also gut aufgestellt und können für viele Anwendungen eine effiziente Lösung bieten.

Auch um keinen falschen Eindruck zu erwecken, möchte ich betonen, dass sich dies alles nicht nur auf die Brennstoffzelle bezieht. Die effiziente Nutzung von Energie ist von großer Bedeutung, was in vielen Gesprächen auch immer wieder betont wird.

Zeitgleich zur Hannovermesse wurde von inhouse ein BHKW vom Typ „inhouse5000+hydrogen“ im Rahmen des Projektes Living H2 in Paris bei der Firma ENGIE erfolgreich in Betrieb genommen.

Christoph Hildebrandt, Geschäftsführer